Vinocamp 2014

Champagner Food Pairing
Schon seit Wochen freute ich mich auf dieses besondere Wochenende – #vcd14.
Jetzt ist es in guter Erinnerung und die Vorfreude auf das nächste Vinocamp (27. + 28. Juni 2015) kann wachsen.
Vor vier Jahren brachten Thomas Lippert und Dirk Würtz diese Barcamp-Idee ins Rheingau.
Mit der Universität in Geisenheim haben sie den perfekten Ort gewählt, um 150 Weinverrückte – Winzer, Blogger, Händler und Genießer – zusammenzubringen.
Ich war zum dritten Mal dabei und doch gab es für mich eine Premiere. Diesmal wollte ich nicht mehr nur Besucher sein, sondern ein aktiver Teil des Vinocamps werden. Das diesjährige Thema: Wein und Food, war wie dafür gemacht.

Winzerchampagner Probe #vcd14

Die Idee für die soziale Weinprobe wurde schon beim letzten Vinocamp geboren, beeindruckt von der Winzerchampagner Session mit Boris Maskow und Nicola Neumann. Noch nie vorher hatte ich so viele charakterstarke Champagner verkosten dürfen.
Klar – Ich wollte Wiederholung!
Champagner trinken ist großartig. Besonders dann, wenn man einen Winzerchampagner im Glas hat. Mit viel Charakter zeigt er, oft besser als die großen Marken, eine große Bandbreite an Aromen. Er kann frisch und leicht, fruchtig harmonisch, elegant und dicht, kräftig und gereift sein.

Mit einem Glas Champagner verbinden wohl die meisten einen besonderen Anlass. Die Korken knallen an Hochzeits- und Geburtstagen, zum Empfang von Gästen, zum Begießen guter Geschäfte und natürlich an Silvester. Dass Champagner auch ein äußerst guter Speisenbegleiter ist, wird oft nur in Kombination mit Caviar, Hummer und Co. gezeigt.

Nicola Neumann und ich wollten den Gegenbeweis antreten. Champagner passt auch zu Käse, Linsen mit geräucherter Entenbrust, Wildschweinschinken mit Ricotta gefüllt, Lachstatar mit rosa Beeren, Maishühnchen mit Eiernudeln und Pilzen in sahniger Sauce und zu fruchtigen Desserts. Ganz einfach zu Gerichten, die sich leicht(er) nachkochen lassen und viel öfter auf dem Speiseplan stehen als Austern. Gemeinsam mit 20 Vinocamper wagten wir den Versuch und entdeckten unwiderstehliche Champagner-Food-Kombinationen.

Kerstin und Nicola

Mein persönliches Fazit der Probe: Käse ist nicht gleich Käse. Dunkles Fleisch will mal dies und mal das. Ich mag es gereift und Rosé ging nicht zum Dessert. Ausprobieren macht Freude. Also trinkt mehr Winzerchampagner. Der Genuss ist Anlass genug.

Champagnerkorkendie-MaisNicola-schenkt-einzwei-gehen-nochzurechtfinden-im-Dschungelkollegtives-SchnutenziehenAlle-TeilnehmerBilder und Rezepte

Brie de Meaux und Comte mit zweierlei Chutney

Geräucherte Entenbrust auf Linsensalat
1kg Umbrische Berglinsen Linsen in Salzwasser 20 Minuten bissfest kochen
Gelbe, rote Paprika, schälen, Zucchini vierteln, Inneres rausschneiden, Gemüse in feine Würfel schneiden

Für die Vinaigrette 250ml Weißen Balsamessig mit 50g Salz, 5g weißem Pfeffer, 100g Zucker, 100g süßem Senf und 250ml Linsenkochwasser, sowie 200ml Olivenöl und 50ml Walnussöl mit dem Pürierstab verquirlen. Die Vinaigrette mit den gekochten Linsen, den rohen Paprikawürfeln und den Kräutern vermengen und 15 Minuten ziehen lassen.

Mit ein wenig feingehackter Petersilie bestreuen. Die geräucherte Entenbrust auf dem Salat anrichten. Alternativ schmeckt auch eine frische, gebratene Entenbrust dazu.

Zutaten-LinsensalatLinsensalat im Glas

Bresaolaröllchen mit Ricotta und Rucola
10 Scheiben Bresaola (hier Wildschweinschinken)
200 g Ricotta (oder Frischkäse)
1 Bd. Rucola, Stiele entfernen, waschen, trocken tupfen
feingeriebene Zitronenschale, Saft einer Zitrone
Salz, frisch gemahlenen Pfeffer

Ricotta mit Zitronensaft und -schale, Salz und Pfeffer und ein paar kleingeschnittenen Rucolablättern vermengen. Schinkenscheibe mit der Mischung bestreichen. Dann je zwei Rucolablätter in die eine und in die andere Richtung so auf die Scheiben legen, dass beim Zusammenrollen auf jeder Seite die Blätterspitzen etwas herausschauen.

Beide Gerichte lassen sich wunderbar vorbereiten, so dass wenn der Besuch kommt alles ganz entspannt laufen kann.

Wildschweinschinken
Lachstatar mit rosa Beeren
Räucherlachs, ganz klein schneiden
OrangenOlivenöl von Azada
Salz, roter Kampot Pfeffer
Zuckerschoten in feine Streifen schneiden
Abrieb einer Orange
rosa (Pfeffer) Beeren

Lachs mit Salz und Pfeffer würzen, Orangenöl untermengen, Zuckerschoten und Orangenabrieb hinzufügen. Die Konsistenz sollte das Abdrehen von Nocken ermöglichen. Mit rosa Beeren dekorieren.

Die Nocken kann man auf einem Salatblatt, zu einer Scheibe Brot oder auf einem Kartoffelrösti servieren.

Lachstatar-ZutatenLachstatar

Bandnudeln mit sautierten Pilzen
auf Champagner-Sahne-Sauce

1 Schalotte, klein gewürfelt, in Butter glasig dünsten
¼ l Champagner, 1/4 l Brühe und ¼ l Sahne angießen
mit Salz, Pfeffer aus der Mühle würzen
mit Mehlbutter (kalte Butter mit Mehl verkneten) andicken

Getrocknete Steinpilze, mit warmem Wasser überbrühen, klein schneiden,
braune Champignons und Pfifferlinge putzen, klein schneiden und in Butter dünsten.
Steinpilze kurz hinzugeben.

Nudeln in Salzwasser kochen. Mit Pilzmischung und Sauce anrichten.

Nach Wunsch kann man auch etwas ausgelassenen Speck dazu essen.

Zitronenhuhn
8 Maispoulardenbrüste
3 Zitronen
2 Chilischoten
Olivenöl
10 frische Salbeiblätter kleinschneiden
Salz, frisch gemahlenen Pfeffer
Zitronensaft mit Olivenöl, feingehacktem Chili und Salbeiblättern, Salz und Pfeffer verquirlen. Hähnchen von beiden Seiten mit der Marinade begießen, 2 Stunden ziehen lassen. Die ausgepressten Zitronenschalen mit dazu geben.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Hähnchen auf der Hautseite in den Bräter legen und im vorgeheizten Backofen etwa 30 min. knusprig braten. Nach zwanzig Minuten umdrehen.

MaispoulardePoularde-und-Pasta
Mascarponecreme mit marinierten Erdbeeren
100g Amarettikekse
150g Himbeeren
750g Erdbeeren
50 g Zucker
500g Mascarpone
200g Schlagsahne
Schale und Saft einer Limette
1 Vanilleschote

Kekse in einen Gefrierbeutel geben und grob zerdrücken. Himbeeren mit 50g Zucker aufkochen, pürieren und sieben, kaltstellen. Erdbeeren waschen und in kleine Würfel schneiden. Mit dem kalten Himbeermark vermengen. Sahne leicht anschlagen, mit der Mascarpone, Vanillemark und Limettenschale verrühren. Nun abwechselnd in schöne Gläser füllen, zuerst die Erdbeeren, dann die Creme und obendrauf die Amarettibrösel.

Erdbeer-Mascarpone-Glas

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>